Zum Hören/Listening




© Gabriel Lora

Dieser Podcast von Astrid Kaminski und Seda Niğbolu widmet sich in sechs Folgen Seelenzuständen an der Schnittstelle von Kunst, Psychologie und Soziologie. Mit einer Mischung aus experimenteller Musik, Film-
und Buchzitaten, Ausschnitten aus Gesprächen mit Künstler*innen und Nicht-Künstler*innen werden Zustände der Seele hörbar gemacht, die wegen ihrer Unbequemlichkeit in der Realität des öffentlichen wie des privaten Lebens oft verdrängt werden.


Coming soon / nächster Podcast: Gespenster n°5  — Einsamkeit







Gespenster nº4 — A Space for Grief

September 2021

Eine Psychothriller-Serie über schwierige Gefühle von Astrid Kaminski & Seda Niğbolu [DE/EN].
Teil 4. A Space for Grief. 

1915 hat Sigmund Freud als Erster in der Geschichte der Psychologie den Begriff “Trauerarbeit” benutzt. Größtenteils wird seitdem die Phase nach dem Verlust eines geliebten Menschen damit verbunden, die laut Weltgesundheitsorganisation durchschnittlich zwei Wochen dauern sollte. Längere Phasen oder andere Arten der Trauer – wie der Verlust von Freund:innen, der vertrauten Lebens- oder Sprachumgebung, der eigenen Gesundheit oder eines ungeborenen Kindes u.a. – finden im Alltagsleben nur selten Raum. Sie werden daher in der Psychologie unter den Begriff „entrechtete Trauer“ gefasst. Der Podcast „A Space For Grief“ ist ein Versuch, für solche Erfahrungen einen Raum zu schaffen.
 


︎Podcast hören






Gespenster nº3 — OhnMacht

Ein Essay in Wort und Musik von Sophie Emilie Beha, Nora Haakh, Astrid Kaminski und Seda Niğbolu.
Juni 2021

Eine Psychothriller-Serie über schwierige Gefühle. Teil 3. OhnMacht.

Dass Macht und Ohnmacht eine ewige Spirale generieren, ist bekannt. Dass Menschen Menschen sind, und Machtmissbrauch menschlich ist, und zwar im nicht-utopischen Sinn des Wortes, wissen wir auch. Genauso dass Machtverhältnisse, auch die unguten bis unerträglichen, sich relativ einfach reproduzieren lassen, dass dies Teil ihrer Persistenz ist. Ebenso wissen wir, dass kollektives Arbeiten ermächtige Subjekte braucht und dass diese sich wiederum nur in kollektiver Erfahrung entwickeln können. Trotzdem haben wir oft keine Antwort auf die Frage, warum es überhaupt so weit kommen muss. Warum Ohnmacht? 
Unsere Gäste sprechen über den Umgang mit Ausgrenzung, Kündigungen, feudalen politische Strukturen, „hingeprügelten Körpern“, sowie Machtverzicht, die Grenzen der Sprache und das Lernen von Zivilcourage.



︎Podcast hören




Gespenster nº2 — Schule der Angst

Eine Gesprächs- und Musikcollage von Astrid Kaminski und Seda Niğbolu.
April 2021

Eine Psychothriller-Serie über schwierige Gefühle. Teil 2. Schule der Angst.

Für „Schule der Angst“ haben wir Menschen zu Ängsten, die in ihren Lebens-, Arbeits-, und Forschungsbereichen vorkommen, befragt. Wie leben menschliche und nicht-menschliche Wesen mit Angst und wie kann man sie vielleicht sogar überwinden? Unsere Gäste aus unterschiedlichen Ecken der Welt werden uns von Sprungbrettern, von denen nie jemand abspringt, dem Umdrehen im Albtraum, Flucht, Selbstverteidigung, übergriffigen Rollen im Schauspiel und langsamen Pflanzen erzählen.


︎Podcast hören




Gespenster nº1 — Angst

Ein Essay in Wort und Musik von Astrid Kaminski und Seda Niğbolu.
April 2021

Eine Psychothriller-Serie über schwierige Gefühle. Teil 1. Angst.

Die ersten zwei Folgen des Gespenster-Podcasts sind der menschlichen Grundemotion schlechthin gewidmet: der Angst. Angst ist überlebensnotwendig, aber sie kann auch lähmen und als Herrschaftsinstrument missbraucht werden. Während der Pandemie ist sie der Hauptakteur im menschlichen Zusammenleben geworden. Aber was bedeutet die Art, wie sie sich derzeit zeigt?


︎Podcast hören